Schlagwörter

, , , , , ,

Mal wieSONY DSCder was gutes von der Coopers Choice. Einzelfass Nummer 9048 aus dem Jahre 1991.
Die Brennerei liegt in Banffshire am River Spey. Ursprünglich am Anfang der 70ger Jahre gebaut worden, um die hohe Nachfrage nach Blended Malts zu befriedigen. Doch anscheinend muss das Produkt so gut gewesen sein, dass nach 3 Jahren die erste Füllung für den japanischen Markt abgefüllt wurde. Die vorliegende Abfüllung ist natürlich wesentlich älter und wurde noch einige Zeit im Marsala Fass gefinisht. Bin gespannt, was die Zusatzreifung so gebracht hat.
Farbe:
Schön dunkel, leichte Bronzenote. Erinnert an Rosinen.
Nase:
Oha ! Da kommt was auf uns zu. Das wird gut. Zuerst ein wenig Rosinen und reife Früchte. In etwa zu lang liegengelassene Banane und roter Apfel. Das muss erstmal verdaut werden. Da kommt aber noch mehr. Toffee, Karamell und süßliche Honignote (Verwunderlich, war ja im passenden Fass). Aber das beste kommt am Ende. Da haben sich doch wirklich ein wenig Torf und erdige Noten drin verirrt. (4,5/5)
Gaumen:
Das haut rein, das ist geil. Es drücken sich die Aromen von reifen Früchten voll auf den Gaumen und bleiben kleben. Die Rosinen tanzen über die alpine Berglandschaft des Mundinnenraumes und jodeln fröhlich die Marsalaherkunft heraus. Die reife und der kräftige Geschmack sind schon mit der berühmten Doppelbackpfeife von Bud Spenscer zu vergleichen. Die treffen voll auffe Omme und lassen dich glücklich lächelnd zu Boden sinken. Die 49,5% sind auch gut eingebunden. Etwas Wasser tut dem Whisky keinen Abbruch, wäre aber kein Muss.(4,5/5)
Finale:
Echt lang und rund. Nach etwa 10 Minuten wollte der Geschmack sich immer noch nicht verflüchtigen. Ausserdem fällt hier der leichte Torfgeschmack wieder positiv auf. Da hat man lange was dran zu genießen. Mit einem Glas pro abend ist dann aber auch das höchste der Gefühle erreicht. (Klar kann man auch mehr davon trinken, aber warum ?). Da halte ich es frei nach der Kampagne der Winterthurer Stadtguet Brauerei: „Glück ist selten so in Griffnähe“.(4/5)
Gesamt:
Überaus gut und lecker. Einfache Worte am Schluss, aber Sie beschreiben es ganz gut. Stände da nicht der Flaschenpreis von knapp 100 Euro am Regal. Aber was solls. Das Leben ist zu kurz um schlechten Whisky zu trinken. (13/15)